Extravaganz Mango – Ein Smoothie zum Verlieben

Ihr habt Heißhunger, tigert langsam zum Kühlschrank, macht ihn auf, öffnet die Schoki… STOOOP! Ich habe heute etwas viel besseres und gesünderes für Euch! Einen super leckeren Smoothie mit Mango, Pfeffer und Orange 🙂

Advertisements

Hallöchen Ihr da draußen!

Schön, dass ihr wieder hier seid. Nach einer kurzen Pause (die ich echt dringend gebraucht habe!) melde ich mich zurück und habe etwas total leckeres für Euch. Dringende Nachmach – Empfehlung!

Ich vermisse den Sommer, die Wärme und das gute Wetter. Bei mir regnet es im Moment nur noch 😦 . Wie sieht es denn mit dem Wetter bei Euch aus? Vor kurzem habe ich mal wieder in der Küche rumgebraut und ein total leckeren Mango Smoothie gemacht! yummy! Was ihr dafür braucht und wie ihr ihn zubereitet zeige ich Euch jetzt!

Was ihr dafür braucht:

  • 1 Mango (ach ein Wunder 🙂 )
  • 5 – 6 EL Jogurt
  • 4-5 EL Orangensaft
  • (ein wenig Orangenschale)
  • Milch
  • ein wenig Zimt
  • ein wenig Pfeffer20170220_160222

Zubereitung:

Zuerst zerlegt ihr die Mango. Dafür habe ich einen total guten Trick: Ihr schneidet die Mango in 3 Teilen am Kern vorbei ab (also ein Teil links vom Kern, ein Teil rechts vom Kern, ein Teil Fruchtfleisch mit Kern). Die äußeren höhlt ihr mit einem Glas aus. Den Mittelteil schält ihr und versucht noch möglichst viel Fruchtfleisch vom Kern abzuschneiden! Bingo!

Dann füllt ihr den Jogurt, den Orangensaft, und, wenn ihr wollt ein bisschen Orangenschale in den Mixer. Danach werft ihr die Mango obendrauf, gebt das Vanillepulver/ die Vanilleschote hinzu und füllt das ganze mit Mlich auf.

Dabei könnt ihr variieren, wenn ihr es fruchtiger mögt wenig Mlich, aber wenn ihr es cremiger mögt, dann nehmt lieber mehr Milch. Jetzt gebt ihr noch Zimt und Pfeffer hinzu und mixt es sehr gut durch! Feeeeeeeeeeeertiiiiiiiiiiig!

Anekdote am Rande: Passt auf, dass ihr nicht zu lange mixt, denn mein Mixer ist leider vor 1 Tag an Überhitzung gestorben #ripmixer . War allerdings auch schon ein etwas älteres Modell 😉 Ist euch so etwas auch schon einmal passiert oder bin ich die einzig ungeschickte hier?

Varianten

Mögt ihr Vanille? Ja?! Dann habe ich einen super Tipp für Euch: Fügt einfach vor dem Mixen 2 TL Vanillesoßenpulver hinzu und voila ein leckerer Mango Vanille Smoothie 🙂

Angenommen ihr lest meinen Artikel im Sommer, dann könnt ihr auch noch ein paar Eiswürfel für einen erfrischenden, kalten Smoothie mitmixen! Schätzt Euch glücklich, weil jetzt ist Februar und echt be******enes Wetter 😦 

Für eine fruchtige Explosion könnt ihr einfach noch eine andere Frucht wie zum Beispiel Himbeeren oder Erbeeren hinzufügen 😉

Falls ihr auf die Milch verzichten wollt, nehmt doch einfach eine Banane. Sie ist süß und zaubert eine gute Konsistenz!

Guten Appetit!

Was ist euer Lieblingssmoothie? Schreibt es in die Kommentare!

Deine Sparklingseaoflights ❤

Pinterest_Smoothie_Mango.jpg

Edle Geburtstagskarte

Hier zeige ich Euch eine tolle Variante einer selbstgemachten (!) und schicken Geburtstagskarte. Ich hoffe ich kann Eure verzweifelte Suche nach einer passenden Karte hier stoppen! 🙂 Oder Euch auch einfach nur inspirieren!

Hallo Du!

Neulich bekam ich mal wieder den Auftrag eine Geburtstagskarte zu basteln (warum denn eigentlich immer ich?). Naja, ich habe dann ja gesagt, ich meine was soll man denn machen? Und dann kommt ja immer der schwere Part. Was für eine Karte? Welche Farbe? Was mag die Person? Was geht gar nicht? Wie alt wird sie/er denn jetzt genau? Hiiilfe, in solchen Situationen entsteht bei mir immer pures Chaos, auf dem Tisch und im Kopf 😉 !

Ein paar Stunden Pinterest später hatte ich dann die nötige Inspiration und eeendlich mal eine Vorstellung, was ich überhaupt machen will *chakka* (warum gibt es nur keine Whatsapp Smileys, das würde meine Blogbeiträge echt viel emotionaler gestalten XD )

Was ihr braucht: (für meine Version)

  • Tonpapier oder Fotokarton in grau (bzw. beliebig) mit den Maßen 14,9 cm x 21 cm
  • Schwarzer Fineliner
  • Schwarzer Filzstift
  • Designpapier oder buntes Papier oder auch Metallpapier
  • Schere
  • Klebestift

20170205_094305_001

Zuerst schneidest Du Dir deine Karte zurecht, ein normales Maß wäre z.B. 14,9 cm x 21 cm (entspricht DIN A5), dann faltest Du sie in der Mitte, sodass Du eine Karte von 14,9 cm x 10,5 (A6) hast. Je nach Belieben kannst du sie jetzt hochkant (meine Empfehlung) oder im Querformat benutzen.

 

Dann fängst du an ca. 7 Luftballons aus unterschiedlichen Papieren auszuschneiden. Die Luftballons kannst du entweder selbst zeichnen, oder meine Vorlage benutzen

 

20170205_094110Jetzt kannst Du die Schrift mit Bleistift vorzeichnen, denkbar wäre da „Happy Birthday“ mit oder ohne den Namen. Wenn Du die Technik des Handletterings beherrschst, ist das hier natürlich perfekt 🙂 . Wenn Du das nicht kannst (so wie ich), dann arbeite nach dem Motto: „Fake it, till you make it“. Leb‘ Dich da einfach aus! (Für die Schrift würde ich einen ca. 5cm hohen Bereich nehmen)

So, nun solltest Du alles einmal zur Probe hinlegen, die Luftballons so anordnen, wie es Dir gefällt, und alles als Gedächtnisstütze für danach fotografieren.

20170205_095541Dann kannst Du anfangen deine Schrift mit Fineliner und Filzstift nachzuziehen und dann nach und nach die Luftballons aufzukleben. Allerdings solltest Du mit dem Ballon anfangen, der von der Ebene her ganz unten ist, weil Du ja später nichts mehr drunter kleben kannst. Verstehst Du was ich meine?

Wenn Du soweit alles hast, musst Du dich nur noch entscheiden, ob du die Luftballons überstehen lassen oder abschneiden willst. Und fertiiig  🙂

20170205_101827

Schreibt mir doch in die Kommentare wie es Euch gelungen ist 😉 .

Einen wunderschönen Tag noch!

Deine Spaklingseaoflights ❤